Altes Gemeindewappen von Purbach

 

Als Rohrwölfe werden nicht nur die Schilfschneider am Neusiedler See bezeichnet, es soll sie auch wirklich gegeben haben.
In der Purbacher Chronik wird ein roter Rohrwolf sogar im alten Gemeindewappen angeführt.

Allerdings meinen einige Experten, dass der Rohrwolf ein  Goldschakal gewesen sein soll und nun nach langen Jahren der Abwesenheit seine alte Heimat wieder besiedelt: Die in früheren Zeiten beschriebenen und bis in die 1920er Jahre auch erlegten „Rohrwölfe“ (Neusiedler See, Auen der Donau, Donaudelta und ähnliche Lebensräume) waren - wie damals vermutet - eben keine besonders kleinen und schwachen Wölfe, sondern wahrscheinlich eher Goldschakale.