Als „Rohrwölfe“ werden die Schilfschneider von der örtlichen Bevölkerung im  Seewinkel, (Burgenland/Österreich) bezeichnet.
In den Schilfwäldern des Neusiedler Sees sollen tatsächlich einmal Wölfe heimisch gewesen sein. Logische  Gründe um den „Rohrwolf“  als  Firmenlogo zu wählen.
 

Das in den Wintermonaten geerntete Schilf wird hauptsächlich als Dachdeckschilf nach Holland, Großbritannien, Belgien und Deutschland exportiert.

In den letzten Jahren wurden von der Firma „Rohrwolf“ aber auch neue Produkte aus Schilf entwickelt. Zielsetzung war baubiologische Produkte auf den Markt zu bringen, wo die  besonderen Eigenschaften von Schilf wie Isolierung, Wärmespeicherung, Schalldämmung und Diffusionsoffenheit zur Geltung kommen.

Durch ein neues Verfahren werden aus Schilfgranulat Putzträgerplatten mit Isoliereigenschaften hergestellt. Ob als Rillenplatte für Wandheizungen oder als Lehm beschichtete Trockenausbauplatte viele Variationen der Anwendungen sind möglich.